Ski-Champions überzeugen Crowd: we4tourism und CONDA verzeichnen großes Interesse

Autor: Helene Tuma;

Bei ihrem neuen Hotel-Projekt setzen Maier und Schönfelder auf die Crowd © Adeo ALPIN
Bei ihrem neuen Hotel-Projekt setzen Maier und Schönfelder auf die Crowd © Adeo ALPIN

 Auf der Piste traten Hermann Maier und Rainer Schönfelder gegeneinander an. Inzwischen haben sich die beiden Champions zusammengetan für ein gemeinsames Projekt: die adeo ALPIN Hotels. Mit dem innovativen Hotelkonzept von smarten und leistbaren Urlaub in den Alpen starteten Maier & Schönfelder 2016, mit den zwei Hotels in den Kitzbühler Alpen und im Salzburger Lungau, die Erfolgsstory. Das nächste Hotel im Dachsteingebiet wird im Dezember 2017 eröffnet. Für die Realisierung des neuen Hotel-Projektes in Bad Kleinkirchheim setzen die ehemaligen Ski-Rennläufer auf die Unterstützung der Crowd. Die zwei Skilegenden überzeugen Investoren sehr schnell von dem smarten Konzept, Urlaub in den Alpen für Jedermann anzubieten. „Alles was man braucht, aber ohne Schnick Schnack!“ lautet das Motto der beiden Erfolgsgaranten. Die Crowdinvesting-Plattformen we4tourism und CONDA können schon zum Investmentstart großes Interesse der Investoren verzeichnen. „Es ist schon ein großes Lob und eine riesige Bestätigung für unsere Hotels“, so Rainer Schönfelder zu diesem großen Erfolg.

Mit adeo ALPIN Hotels zum Urlaub für Jedermann

„Die Idee für das Hotelprojekt bekam ich durch die Freude und Begeisterung am Skifahren“, sagt Schönfelder. „Als gebürtiger Kärntner weiß ich, wie schön es ist hier Urlaub zu machen.“ Um einem breiten Publikum das Skifahren zu ermöglichen, braucht es aber auch bezahlbare Unterkünfte. „Mit dem Hotelprojekt und der aktuellen Kampagne wollen wir dem Skisport wieder etwas zurückgeben“, erklärt Hermann Maier. Zu den bereits bestehenden Vertriebspartnern des Projektes zählt mit DER Touristik, die Touristikdachmarke der Rewe Group/Billa Reisen, einer der größten Reiseveranstalter im deutschsprachigen Raum. „Durch die Maßgabe eines leistbaren Alpenurlaubs erreichen wir ein wichtiges Massenmarktsegment. Auch örtliche Leistungsträger, wie Seilbahnen, Gastronomie und Tourismusverbände erkennen den positiven wirtschaftlichen Einfluss des Hotelkonzepts für die Region“, erklärt Schönfelder. „Dadurch ist eine effiziente Immobilienentwicklung in Top Lagen möglich.“ Das neue adeo ALPIN Hotel in Bad Kleinkirchheim liegt direkt neben Lift, Piste und Thermal Römerbad

Investieren und Profitieren

Um das Fundinglimit von 500.000 Euro zu erreichen, haben sich Maier und Schönfelder zwei starke Partner an Bord geholt. Sowohl über we4tourism – Die Tourismusplattform für Österreich, die eine Marke der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank ist, als auch über CONDA, dem österreichischen Marktführer für Crowdinvesting, können sich Investoren am Projekt beteiligen. Der minimale Zeichnungsbetrag liegt bei 100 Euro. „Neben einem Basiszins von 4,5 bis 5,5 Prozent profitiert jeder Anleger auch von einer Erfolgsbeteiligung und erhält attraktive Prämien bei höheren Investments“, erklärt CONDA Geschäftsführer Daniel Horak. Mit der Fertigstellung wird das adeo ALPIN Hotel Bad Kleinkirchheim, das direkt neben der Skipiste liegt, über 96 Zimmer, Restaurant und Bar, ein Depot für Sportgeräte, Fitnessraum, Sauna sowie eine Kinderspielzimmer verfügen.

 

  • Über we4tourism – Die Tourismusplattform für Österreich

Mit einem Engagement von rd. 1,7 Milliarden Euro in Finanzierungen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft ist die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) seit 70 Jahren der wichtigste Kapitalgeber dieser Branche. Über we4tourism kombiniert sie das alternative Finanzierungsmodell „Crowdfunding“ mit klassischen Finanzierungen und bundes- sowie landesgestützten Förderungen.

Projektinitiator von we4tourism ist der Geschäftsführer der ÖHT Wolfgang Kleemann. „Es ist uns gelungen, die Interessen der österreichischen Tourismuswelt zu bündeln und gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, der Wirtschaftskammer Österreich (WKO), Bundessparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft, den Fachverbänden Hotellerie und Gastronomie sowie der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) die Crowdfunding Plattform we4tourism ins Leben zu rufen“. Mit we4tourism gelingt es, in Zeiten veränderter Finanzierungsbereitschaft der Banken den österreichischen Tourismusunternehmen den Zugang zu strukturierten Finanzierungen auf fundierter, seriöser und professioneller Basis zu öffnen. „Damit wird Crowdfinanzierung als modernes Finanzierungsinstrument zur idealen Ergänzung unserer bewährten Förderungs- und Finanzierungsprodukte“, so Kleemann. ÖHT stellt insbesondere sicher, dass durch die bereits vor Beginn der Crowdkampagne eingeholten Förderungs- und Finanzierungszusagen nur ausfinanzierte und optimal geförderte Vorhaben an die Crowd herangetragen werden.

 

Weitere Informationen finden Sie zudem unter www.we4tourism.at

 

  • Über CONDA

 CONDA ist Österreichs größte Crowdinvesting-Plattform. Seit der Gründung im Jahr 2013 konnte das Unternehmen erfolgreich 76 Projekte mit 15,2 Millionen Euro finanzieren. Mittlerweile zählt das Beratungsunternehmen rund 8.500 internationale Investoren zu seiner aktiven Crowd und gibt diesen die Möglichkeit, länderübergreifend in Unternehmen in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Slowenien, der Slowakei und in Polen zu investieren.

 

Nähere Informationen finden Sie zudem unter www.conda.at

 

 

 

0 Kommentare