Oberösterreich: Landes-Tourismusstrategie 2022

Tourismus. Zukunft. Oberösterreich – die neue Tourismusstrategie 2022 wurde im Rahmen eines Abendevents am 07. Februar in der „voestalpine Stahlwelt“ unter dem Motto #upperfuture präsentiert.

 

Im bewährten Schulterschluss von Land, WKO Oberösterreich (Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft) und Oberösterreich Tourismus wurden – unter Einbindung der oberösterreichischen Touristiker – die Leitlinien für die strategische Weiterentwicklung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft erarbeitet. Ein externes Expertengremium und Interviews mit Vertretern unterschiedlicher Branchen brachten eine entsprechende Zukunfts- bzw. Außensicht aus unterschiedlichsten relevanten Fachdisziplinen ein: so konnte aktuelles Fachwissen aus den Bereichen Digitalisierung, Mobilität, Markenpolitik, Bildung, Vertrieb bis hin zu kultur- und naturräumlichen Fragen eingespielt werden.

Bild vlnr: LH-Stv. Dr. Michael Strugl, Mag.a Doris Hummer, KommRat Robert Seeber und Mag. Andreas Winkelhofer präsentieren unter dem Motto #upperfuture die Landes-Tourismusstrategie 2022 für Oberösterreich. © Oberösterreich Tourismus GmbH/Jürgen Grünwald

 

Die neue Strategie geht einerseits auf Trendentwicklungen und Herausforderungen für die Tourismus- und Freizeitwirtschaft, etwa in den Bereichen Digitalisierung oder gesellschaftliche Entwicklungen, ein. Andererseits zielt sie auf die Realisierung potenzieller Synergien mit Wirtschaft, Wissenschaft, Landwirtschaft, Kultur oder Naturschutz ab. Damit ist die Basis für eine dynamische Entwicklung des Tourismus als wertvollen Partner im gesamtwirtschaftlichen System Oberösterreichs gelegt. Eine Grundlage, auf der künftig neue Innovationen generiert werden.

 

Bewährte Zusammenarbeit mit der ÖHT

All diese marketing-strategischen Überlegungen fußen auf dem gesetzlichen Rahmen, mit dem die Weichen für neue, professionelle Verbandsstrukturen sowie die Finanzierung des touristischen Systems geregelt werden. Eine akkordierte Standort-, Finanzierungs- und Förderpolitik verstärkt mit strategiekonformen Förderprogrammen, die sich an den Meilensteinen und Aktionsfeldern der Landes-Tourismusstrategie 2022 orientieren, den gemeinsamen Weg. An dieser Stelle wird einmal mehr die effiziente und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der ÖHT erwähnt und im Strategiepapier auch für die nächsten Jahre festgeschrieben. „Die Förderung des Tourismus kann über die seit Jahren bewährte Zusammenarbeit zwischen Land Oberösterreich und Tourismusbank als ‚best-practice-Beispiel‘ bezeichnet werden. Durch die enge Abstimmung ist jedem Vorhaben ein optimierter Fördermix garantiert, der für strategische Erweiterungen sowie Betriebsübernahmen optimale zinsfreie und risikotragende Förderinstrumente bereithält“, wird Generaldirektor Wolfgang Kleemann in der Landes-Tourismusstrategie zitiert.

ÖHT Generaldirektor Wolfgang Kleemann und Prokurist Gerhard Schiefer bei der Präsentation der Landes-Tourismusstrategie 2022. © Oberösterreich Tourismus GmbH/Jürgen Grünwald

 

Zentrales Ziel der Strategie ist es, die direkte und indirekte Wertschöpfung der oberösterreichischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft um 15 Prozent bis 2022 zu steigern. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden Meilensteine und Aktionsfelder definiert, die Aufgabenteilung zwischen Landes-Tourismusorganisation, Tourismusverbänden und Gemeinden, gewerblichen Tourismus- und Freizeitbetrieben sowie weiteren touristischen Systempartnern geregelt und auch die Standort-, Förder- und Finanzierungspolitik des Landes berücksichtigt. Die detaillierten Inhalte der Landes-Tourismusstrategie 2022 können auf der Homepage des Oberösterreich Tourismus nachgelesen werden.

 

 

 

 

0 Kommentare



Logo Invest ID Created using Figma

{{ "LOGIN_TEXT" | translate }}

{{ "NEW_TO_INVEST_ID" | translate }}