Innovationsmillion 2018: Startschuss für die Sommerfrische-Innovationen!

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und die ÖHT suchen wieder die besten Ideen des Landes, innovative Ideen für einen „neuen“ Sommer mit Mehrwert für das Gästeerlebnis. Im Rahmen der Eröffnung des 5. Tourismus-Mobilitätstages in Graz wurde der Call 2018 am 15. Mai von Generaldirektor Wolfgang Kleemann präsentiert.

 

Mit großer Spannung wurde das Thema des neuen Calls für die Innovationsmillion 2018 erwartet, nun steht es fest: Innovationen für den „neuen“ Sommerurlaub.

Doch warum gerade dieses Thema, ist nicht der Winter das vermeintliche Zugpferd des österreichischen Tourismus?

Österreich kann im Wintertourismus durch die Qualität der Infrastruktur und die Vernetzung der unterschiedlichsten touristischen Angebote die internationalen Mitbewerber auf Distanz halten. Aber es ist doch so: Eine Wintersaison hat 100 bis 110 Öffnungstage, ist mehr als gut gebucht und erzielt hohe Erlöse pro Gast. Die „warme-Jahreszeit-Saison“ ist mit 170 Öffnungstagen viel länger, hinkt mit der Auslastung hinterher und konkurriert mit Billigdestinationen. Wo also soll ein weiteres Nächtigungsplus entstehen und die Wertschöpfung steigen? Richtig: Im Sommer! Im Sommer ist Österreich mit viel stärkeren Mitbewerbern konfrontiert. Der Reiz der Meere und Strände sowie die Vielzahl an immer noch günstigen Flugangeboten fordern die Kreativität heimischer Touristiker immer wieder aufs Neue heraus, die Stärken der Regionen miteinander zu verzahnen und den Sommer in Österreich neu zu erfinden.

„Was wir uns wünschen sind innovative Ideen zur Sommerfrische. Ich meine damit nicht eine Sommerfrische, wie wir sie aus der K&K-Zeit kennen, sondern eine Sommerfrische 4.0 – eine, nach der wir sagen ‚… bist du deppat, des woa a super-klasser-fetz-geiler Sommer‘ “, präsentierte Generaldirektor Wolfgang Kleemann gestern begeisternd das Thema.

Der Startschuss für die „SOMMERFRISCHE-INNOVATIONEN“ fiel im Rahmen der Eröffnung des 5. Tourismus-Mobilitätstages am 15. Mai 2018 in Graz.

 

Österreich hat für diesen perfekten Sommer alle Voraussetzungen: eine intakte Umwelt mit Sommerwiesen, Berge und Wälder, Wander- und Mountainbike-Strecken, Seen sowie Flüsse und Bäche in Trinkwasserqualität. Unsere landwirtschaftlichen Betriebe produzieren hochwertigste regionale Produkte, die unsere Gastronomen gekonnt auf den Teller bringen und die Hotellerie bietet umfassende Verwöhnprogramme. „SOMMERFRISCHE- INNOVATIONEN“ sind gesucht – Ideen für einen neuen Sommer im Gasterlebnis, im engen Zusammenspiel zwischen Tourismus und Landwirtschaft, in der Einbindung von Brauchtum, Tradition und Kultur.

Förderbar sind Projekte mit einem Investitionsvolumen zwischen EUR 100.000,00 und EUR 500.000,00. Im Hinblick auf die Zielsetzung „Sommerfrische-Innovationen“ können investive Maßnahmen inkl. digitaler Aktivitäten mit klarem Endkundenfokus, Marketingaktivitäten und Vernetzungs-Initiativen an der Schnittstelle Tourismus und Landwirtschaft adressiert werden. Im Fokus der Förderung stehen erneut Kooperationsprojekte von Betrieben der Tourismus- und Freizeitwirtschaft mit anderen Partnern auf Destinationsebene bzw. destinationsübergreifend.

Der Einsendeschluss für Projektanträge ist der 31. August 2018 (Datum des Poststempels).

Die Einreichdokumente und Informationsunterlagen (Projektaufruf samt Beilagen) finden Sie auf der Homepage der ÖHT, wo Sie alle detaillierten Informationen zur thematischen Ausrichtung, Finanzierungsart, Projektgröße und Laufzeit sowie zu den Einreich- und Auswahlmodalitäten finden. Gerne stehen wir Ihnen auch für persönliche Beratungen zur Verfügung (Frau Mag.a (FH) Sonja Rauch-Beran, 01/51530-44, innovationsmillion@oeht.at)

 

Ideen für den neuen Sommer – wir freuen uns auf Ihr innovatives Projekt!

Ein perfekter Sommer, Scheffau am Wilden Kaiser (c) Tirol Werbung, Fotograf: Jens Schwarz
0 Kommentare



Logo Invest ID Created using Figma

{{ "LOGIN_TEXT" | translate }}

{{ "NEW_TO_INVEST_ID" | translate }}